Die Soft Skills der Zukunft

Die Soft Skills der Zukunft

Die Soft Skills der Zukunft

Beispiel-Gefühl
Beispiel-Gefühl

Welche Soft Skills werden zukünftig in Unternehmen gefragt sein?
Es gibt dazu im Internet unzählige Quellen mit Beiträgen, Auflistungen und Bewertungen. Die dort als zukünftig wichtig bewerteten Soft Skills habe ich gesammelt und Kompetenzgruppen zugeordnet. Schon bei diesem Schritt fällt auf, dass auffallend viele Quellen die Kompetenzgruppe "Sozialkompetenz" pauschal nennen, dagegen andere Soft Skills einzel benennen und den Kompetenzgruppen: persönliche, methodische oder kommunikative Kompetenz zuordnen.

Um die Brücke zur Arbeit mit dem Wesenskern (AMW) zu schlagen, habe ich jedes einzelne Soft Skill den von mir definierten menschlichen Ursprungsqualitäten: Stand, Kraft, Gefühl, Klarheit und Ausdruck zugeordnet. Diese wiederrum sind den Seinsebenen und der Verortung im Körper zugeordnet.
Auffällig wird jetzt, dass der größerer Anteil der zukünftig benötigten Soft Skills der menschlichen Basis (Stand, Kraft) und dem Herzen (Gefühl) zuordenbar sind und ein nur kleiner Anteil dem Kopf (Klarheit, Ausdruck).

Die zwischenmenschlichen Fähigkeiten, also die Kompetenz im Umgang mit anderen Menschen (Soft Skills), entwicklen sich aus den menschlichen Ursprungsqualitäten. Diese sind in jedem Menschen vorhanden, oft jedoch nicht wirklich zugänglich. Mit Hilfe der Arbeit mit dem Wesenskern können diese Ursprungsqualitäten im Menschen wieder hervorgeholt, ins Erleben gebracht, tief verankert und dann für z.B. ein Unternehmen wirksam werden.

Hier finden Sie die Zusammenstellung: Die Soft Skills der Zukunft, nebst der Zuordnung zu den menschlichen Ursprungsqualtitäten und den Seinsebenen, an denen der "Coach für AMW-Therapie®" mit seiner Arbeit ansetzen könnte.

Zurück